Streckenausbau

Die Bodenseegürtelbahn ist eine eingleisige Bahnstrecke und momentan bereits stark ausgelastet. Ziel der Projektpartner ist es, zukünftig mehr regionale und überregionale Verbindungen anbieten zu können. Gleichzeitig stehen die Verbesserung der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit auf der Agenda. Das soll insbesondere Pendler:innen, Schüler:innen und Tourist:innen besser und häufiger ans Ziel bringen und gleichzeitig die stark frequentierte B31 entlasten.

Um diesen Plan in die Tat umzusetzen, ist es notwendig, mehr Kreuzungsmöglichkeiten für sich begegnende Züge zu schaffen. Darum ist abschnittsweise die Ergänzung der bestehenden Strecke um ein zweites Gleis vorgesehen. Im Rahmen der Vorplanung hat die Deutsche Bahn drei Varianten für verschiedene Angebotsszenarien geprüft. Im Dezember 2022 tagte der politische Lenkungskreis zu den Ergebnissen. Der Ministerialdirektor im Verkehrsministerium Baden-Württemberg, Berthold Frieß, die Landräte des Bodenseekreises, Lothar Wölfle, und des Kreises Konstanz, Zeno Danner, der Verbandsdirektor des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben, Dr. Wolfgang Heine, sowie der Bevollmächtigte der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg, Thorsten Krenz, berieten über die nächsten Schritte im Projekt. Die Teilnehmer kamen überein, dass nur die sogenannte Vorzugsvariante eine deutliche Verbesserung für den Nahverkehr im Bodenseeraum bringen kann.

Angestrebtes Bahnangebot

fahrplanangebot

Angestrebtes Bahnangebot von IRE und RBQuelle: DB Netz AG

Um dieses Verkehrskonzept umsetzen zu können, ist auf insgesamt rund 22 Kilometern ein zweigleisiger Ausbau folgender Abschnitte erforderlich:

  • Im Bereich des Brandbühltunnels über 1 km
  • Zwischen Stahringen und Espasingen über 2,8 km
  • Zwischen Espasingen und Ludwigshafen über 2 km
  • Zwischen Überlingen-Nußdorf und Uhldingen Mühlhofen über 5,6 km
  • Zwischen Bermatingen-Ahausen und Friedrichshafen Kluftern über 7,5 km
  • Zwischen Friedrichshafen Manzell und Friedrichshafen Stadt über 3 km

Hinzu kommt der Ausbau der Station Sipplingen zu einem Kreuzungsbahnhof mit einem zweiten Gleis, um hier eine weitere Kreuzungsmöglichkeit zu schaffen.
Einen Überblick über die zweigleisigen Abschnitte bietet die interaktive Streckenkarte.

Zur Streckenkarte

Gleis

Bodenseegürtelbahn mit Blick auf LudwigshafenQuelle: DB Netz AG / Christine Schwarz